frau-mit-junge-teaser

Kieferzyste

Operation einer Kieferzyste

Warum müssen Kieferzysten entfernt werden?

  • Kieferzysten sind Hohlräume im Knochen, die mit, chronischem Entzündungsmaterial, Flüssigkeit oder breiigem Inhalt gefüllt sind. Die Natur kann Sie häufig lange Zeit abkapseln, der Kiefer verliert aber in diesm Abwehrkampf beständig Knochensubstanz
  • Zysten wachsen deshalb, das heißt sie vergrößern sich allmählich, so daß es zu Auftreibungen des Knochens, Verdrängung benachbarter Zähne, von Kieferhöhlen -und Nasenhöhlenwänden kommen kann
  • Durch eine verstärkte Entzündung der Zyste bei Abwehrschwäche z.B. Erkältung, Schwangerschaft, warmes Klima, kann es zu einem akuten lokalen Infekt oder auch zur Vereiterung der ganzen Region kommen
  • Durch die Ausdünnung des Knochens besteht bei großen Zysten Kieferbruchgefahr
  • Manche Zysten können auch bösartig entarten
  • Zysten können den langfristigen Erfolg einer kieferorthopädischen Behandlung gefährden
  • Zysten können einen Herd für eine Allgemeinerkrankung bilden
  • Zysten verhindern die zahnärztliche Versorgung (Prothese, Füllung, Krone) von Nachbarzähnen

Wie wird der Eingriff durchgeführt?

  • In der Regel erfolgt eine örtliche/ lokale Betäubung (Spritze)
  • Um die Zyste freizulegen, wird die Schleimhaut eingeschnitten und der Knochen mit einem Bohrer entfernt; der Zystenbalg wird ausgeschält (Zystektomie) und die Knochenhöhle der eigenständigen Heilung überlassen oder bei großer Ausdehnung mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt. Der Zahn, der die Zystenbildung verursacht hat wird entweder entfernt oder durch eine Wurzelspitzenresektion erhalten, anschließend wird die Schleimhaut vernäht. Nach 8-10 Tagen erfolgt die Nahtentfernung und die Behandlung ist abgeschlossen
  • Sehr große Zysten lassen sich nicht auf einmal im Ganzen entfernen; hier wird nur die Zyste eröffnet so daß der Wachstumsdruck entfällt (Zystostomie) die Wunde wird mit einer Gaze ausgestopft; die Gaze wird regelmäßig gewechselt; Knochen baut sich allmählich neu an und erfordert mehrere Wochen Spülbehandlung

Kontakt

Gemeinschaftspraxis Dr. Dr. Günter Helm & Dr. Dr. Henryk E. Vorast
Mühlstr. 19
63450 Hanau

0 61 81 / 18 41 81

mkghanau@gmx.de