teaser-frau-junge

Plastisch-ästhetische Chirurgie

Plastisch-ästhetische Chirurgie

Oberlid- / Unterlidplastik

Die Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane des Menschen. Deshalb ist bei einer Operation eine sehr sorgfältige und präzise Eingriffsweise erforderlich. Durch die Lidplastik erhalten Sie ein frischeres und jüngeres Aussehen und auch ein wieder größeres Sehfeld.

Ästhetische Gesichtschirurgie/ Narbenkorrektur

Missbildungen und auffällige Narben im Gesichtsbereich können durch einen operativen Eingriff zu unauffälligen, ästhetisch nicht störenden Narben verwandelt werden.

Ohrenanlegeplastik

Auf den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen erklären, weshalb eine Ohrmuschelplastik durchgeführt wird und wie der Eingriff erfolgt. Über das Verhalten nach der Operation erhalten Sie ein gesondertes Merkblatt. Bei den folgenden Aufzählungen handelt es sich um mögliche, aber keinesfalls immer eintreffende Ereignisse oder Begründungen.

Warum sollte die Ohrmuschelplastik durchgeführt werden?

  • Der Knorpel der Ohrmuschel ist zu wenig gewölbt und gefaltet. Durch eine Operation kann man den Knorpel so formen, dass das Ohr anliegt.
  • Da das Wachstum der Ohrmuscheln nach dem 5. Lebensjahr weitgehend abgeschlossen ist, kann der Eingriff vor Schuleintritt erfolgen.
  • Durch einen rechtzeitigen Eingriff kann man dem Kind seelische Grausamkeiten ersparen.

Wie wird der Eingriff durchgeführt?

  • Normalerweise in örtlicher Betäubung (Spritze)
  • In Ausnahmefällen ist auch eine Allgemeinnarkose möglich; diese erklärt Ihnen der Anästhesist.
  • Der Hautschnitt wird hinter dem Ohr im Bereich der Umschlagfalte gelegt; dann erfolgt die Ohrknorpeldarstellung und Präparation.
  • Nach Blutstillung wird die Neuformung durch Matrazennähte, Knorpelinzisionen und Knorpelexcisionen erreicht.
  • Die Ohrmuschel wird dann durch einen Kopfverband in der neuen Lage fixiert.

Facelift

Auf den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen erklären weshalb bei Ihnen eine Gesichtshautstraffung durchgeführt wird und wie der Eingriff erfolgt. Über das Verhalten nach der Operation erhalten Sie ein gesondertes Merkblatt. Bei den folgenden Aufzählungen handelt es sich um mögliche aber keinesfalls immer eintreffende Ereignisse oder Begründungen.

Häufig gestellte Fragen:

Warum wird die Gesichtshautstraffung durchgeführt?

  • Im Lauf des Lebens verringert sich die Spannkraft der elastischen Fasern der Haut. Es kommt zu einer Erschlaffung der Gesichts/Halshaut, das Unterhautfettgewebe sinkt ab, die Muskulatur erschlafft was an senkrechten bandartigen Halsfalten erkennbar wird.
  • Die Operation soll Haut und Unterhautbindegewebe straffen, die Muskulaur repositionieren und das abgesunkene Fettgewebe anpassen.
  • Durch die Operation ist es nicht möglich stark vertiefte Falten völlig auszugleichen oder senkrechte Falten im Bereich derOberlippe; auch kann die ursprüngliche Elastizität der Haut nicht wiederhergestellt werden.
  • Trotzdem hält der Operationserfolg durchschnittlich 6-8 Jahre an, danach wird erneut ein Face-lift erforderlich.
  • Beim oberen Face-Lift können vor allem Stirn, Nasenwurzel, Augenbrauen und Schläfe gestrafft werden; beim unteren Face-Lift vor allem die Wangen und ggf der Hals. Beide Eingriffe könne getrennt oder kombiniert vorgenommen werden.

Wie wird der Eingriff durchgeführt?

  • In örtlicher Betäubung (Spritze), im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose möglich diese erklärt Ihnen der Anästhesist.
  • Beim oberen Facelift verläuft der Schnitt von Ohr zu Ohr, entweder bogen-oder schwingenförmig im behaarten Kopfbereich oder bei einer sehr hohen Stirn an der Haut/Haar-Grenze.
  • Jetzt wird Haut einschließlich Stirnmuskulatur abgelöst. Stirnmuskeln die zu einer Faltenbildung beitragen werden entfernt. Haut und Muskulatur werden gespannt, überschüssige Haut entfernt, die Wundränder sorgfältig genäht.
  • Beim unteren Facelift beginnt der Schnitt innerhalb der behaarten Schläfen, verläuft auf oder hinterdem Ohreingang, biegt um das Ohrläppchen nach hinten und wird dann entweder bogenförmig im behaarten Nackenteil fortgeführt oder aber an der Nackenhaargrenze.
  • Man kann zwischen einem kleinen nur die Wangen betreffenden Mini-Lift und einem großen, das ganze Gesicht und Hals betreffenden Face-Neck-Lift unterscheiden. Die Schnittführung ist fast gleich, allerdings ist die Präparationstiefe (SMAS) verschieden.
  • Abschließend erfolgt ein Wundverschluß mit feinen Nähten und ein Kompressionsverband

Kontakt

Gemeinschaftspraxis Dr. Dr. Günter Helm & Dr. Dr. Henryk E. Vorast
Mühlstr. 19
63450 Hanau

0 61 81 / 18 41 81

mkghanau@gmx.de